DoHa: Start des Raumordnungsverfahrens (ROV)

30. Mai 2022

Der Regionalverband Ruhr leitet mit der Auslegung der Antragsunterlagen das Raumordnungsverfahren (ROV) für die Wasserstoffleitung Dorsten-Hamborn offiziell ein. Die Unterlagen sind vom 30. Mai bis zum 8. Juli 2022 online beim Regionalverband Ruhr (RVR) einsehbar. Außerdem liegen die Unterlagen im selben Zeitraum in der Bibliothek des Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen öffentlich aus. Beteiligte Behörden, Verbände, Organisationen, Städte und Gemeinden können sich zum Vorhaben schriftlich beim RVR äußern – vorzugsweise per E-Mail an regionalplanung@rvr.ruhr oder zur Niederschrift beim Regionalverband Ruhr, Regionalplanungsbehörde Referat 15, Postfach 10 32 64, 45032 Essen. Die eingegangenen Stellungnahmen werden im Anschluss auf einem Erörterungstermin mit der Planungsbehörde, dem Vorhabenträger und den weiteren Beteiligten diskutiert. Dieser Erörterungstermin wird voraussichtlich im September 2022 stattfinden.

Inhalt und Umfang des ROV wurden auf einem Scoping-Termin im August 2021 definiert. Zudem veranstaltete OGE am 28., 29. und 30. März 2022 drei Dialogmärkte in Oberhausen, Dorsten und Duisburg. Hier konnten sich Interessierte im persönlichen Gespräch zu der geplanten Wasserstoffleitung informieren und den Planern der OGE schon vor dem Start des ROV erste Hinweise geben.  

Das ROV schließt mit der Festlegung eines raumgeordneten Trassenkorridors und der raumordnerischen Beurteilung ab. Den Anschluss bildet dann das öffentlich-rechtliche Planfeststellungsverfahren, welches ab Anfang 2024 geplant ist. Der Baubeginn soll mit bauvorbereitenden Maßnahmen (z.B. Holzeinschlag) Ende 2025 erfolgen. Die geplante Inbetriebnahme der DoHa Leitung ist für Ende 2026 geplant.   

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner